Grundsteuererklärung Berlin

LAMA-Wissen zur Grundsteuerreform 2025

Ick bin ein Berliner – und grundsteuerpflichtig?!

  1. Grundsteuer – warum eigentlich?
  2. Ok – und wann ist Abgabe?
  3. Und wenn ich die Frist verstreichen lasse?
  4. Wie schicke ich dem Berliner Finanzamt meine Grundsteuererklärung?
  5. Wie berechnet sich die Grundsteuer in Berlin?
  6. Grundsteuererklärung 2022? Lass das LAMA machen. Schnell, unkompliziert und schon ab günstigen 39,90 Euro.

Du bist Immobilienbesitzer, wohnst in der deutschen Hauptstadt und weißt noch nichts von Deinem Grundsteuer-Glück? Du bist nicht allein: Insgesamt müssen 36 Millionen Immobilien in ganz Deutschland – nicht nur in Berlin – neu bewertet werden, weil 2025 die Grundsteuerreform greift. Bis dahin ist noch etwas Zeit, aber so ein Riesenprojekt will gut vorbereitet sein. Deshalb musst Du spätestens bis zum 31. Oktober 2022 Deine „Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts“ beim Berliner Finanzamt abgeben. Mit LAMA hast Du die ganze Sache schnell hinter Dir.

1. Grundsteuer – warum eigentlich?
Die 36 Millionen Grundstücke und Gebäude müssen 2022 neu bewertet werden, weil das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) 2018 das bisherige Grundsteuersystem für verfassungswidrig erklärt hat. Der Grund für das Urteil war die veraltete Bemessungsgrundlage des Einheitswertes, der zu starken Wertverzerrungen auf dem Immobilienmarkt führte. Der Einheitswert, der in Westdeutschland zuletzt 1964 und in Ostdeutschland zuletzt 1935 gemessen wurde, wird 2025 durch den Grundsteuerwert ersetzt.

2. Ok – und wann ist Abgabe?
Als Berliner Steuerzahler bekommst Du keine Extra-Einladung von den Berliner Finanzämtern, also keine Einzelaufforderung zur Abgabe der Grundsteuererklärung. Stattdessen setzt man in der Landeshauptstadt auf öffentliche Bekanntmachungen, also auf die Medien oder das Internet. Du wirst also noch einmal davon hören. Die Abgabefristen stehen allerdings schon fest – zwei Daten, die sich Immobilienbesitzer gut merken sollten:

  • 1. Juli 2022: Frühester Abgabetermin
  • 31. Oktober 2022: Spätester Abgabetermin für die neue Grundsteuererklärung

3. Und wenn ich die Frist verstreichen lasse?
Das solltest Du besser nicht, bei Versäumnissen drohen laut Finanzverwaltung Zwangsgelder und Verspätungszuschläge von bis zu 25.000,00 Euro.

4. Wie schicke ich dem Berliner Finanzamt meine Grundsteuererklärung?
Deine Grundsteuererklärung kannst Du grundsätzlich nur elektronisch übermitteln, die Papierform wird nur in absoluten Ausnahmefällen geduldet. Abgeben kannst Du Deine Steuererklärung in dem Finanzamt, in dessen Bezirk Dein Grundstück bzw. Dein Gebäude steht. Es gibt 12 Finanzämter in Berlin:

  • Friedrichshain/Kreuzberg
  • Charlottenburg
  • Schöneberg
  • Neukölln
  • Tempelhof
  • Prenzlauer Berg
  • Mitte/Tiergarten
  • Lichtenberg
  • Pankow/Weißensee
  • Reinickendorf
  • Spandau
  • Treptow/Köpenick

5. Wie berechnet sich die Grundsteuer in Berlin?
Lage, Größe, Alter. Diese drei Kategorien bestimmen den Grundstückswert und damit auch die Höhe der Grundsteuer. Aber nicht alleine: Der Grundstückswert ist nur eine von drei Stufen zur Grundsteuerermittlung. Auf Stufe 2 wird der Grundsteuerwert (bis 2025: Einheitswert) mit der sogenannten Grundsteuermesszahl und dem Hebesatz der Kommunen multipliziert. Deine Gemeinde hat also einen nicht zu unterschätzenden Einfluss darauf, wie hoch die Grundsteuer bei Dir ausfällt.
Der Berliner Hebesatz beträgt seit 2007 für Grundstücke 810 Prozent und für Betriebe der Land-Forstwirtschaft 150 Prozent. Der aktuelle Hebesatz verliert zum Ende des Jahres 2024 seine Gültigkeit. Ab 2025 legt die Stadt dann einen neuen Hebesatz fest – sofern bis dahin alle Grundstücke neu bewertet wurden.

6. Grundsteuererklärung? Lass das LAMA machen.
Du musst 2022 Deine Grundsteuererklärung abgeben, hast aber wenig Lust, Dich mit einer Flut an Formularen herumzuschlagen oder für teuer Geld einen Steuerberater zu engagieren? Dann lass das LAMA machen – das Online-Portal der Kanzlei Gansel Rechtsanwälte und der Kanzlei HSB Steuerberater. Über LAMA.immo kannst Du Deine Grundsteuererklärung ganz einfach und entspannt online erstellen – für kleines Geld: LAMA kannst Du nämlich schon ab einem Festpreis von 39,90 Euro nutzen. Wie das geht?

Ganz einfach: Zuerst hilft Dir LAMA bei der Suche nach den richtigen Informationen und Dokumenten zu Deiner „Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts“. Dafür musst Du nur ein paar Schritt-für-Schritt-Fragen beantworten. LAMA checkt Deine Daten auf Richtigkeit und ergänzt sie, falls notwendig. Im Anschluss daran kannst Du Deine Grundsteuererklärung von LAMA automatisch erstellen und gleich beim Berliner Finanzamt einreichen lassen. Ganz entspannt also – Du kannst Dich zurücklehnen.

LAMA geht im Frühjahr 2022 an den Start. Wenn Du sofort mit dem Startschuss der digitalen Grundsteuererklärung informiert werden möchtest, dann hinterlasse uns hier Deine E-Mail-Adresse und wir geben Dir Bescheid, wenn es soweit ist. Du magst Dein Immobilienmanagement einfach, schnell und günstig? LAMA auch.

Melde Dich jetzt an und lass Dir rechtzeitig Deine Grundsteuererklärung erstellen!

Author: Philipp Fess
Veröffentlicht am 26.05.2022

Verpasse keine Neuigkeiten mehr zum Thema Grundsteuer, Immobilien und Recht.

Jetzt den LAMA Newsletter abonnieren!